Mediation


Mediation ist ein Verfahren zur Lösung von Konflikten.  Die Beteiligten einer Mediation entscheiden einvernehmlich über mögliche Lösungen ihres Konflikts. Sie bestimmen mit den anderen Beteiligten, wann, wo welche Themen mit welchem Mediator geregelt werden sollen.

Es gelten die Grundsätze der

 

  • Eigenverantwortlichkeit,
  • Freiwilligkeit
  • Informiertheit,
  • Vertraulichkeit
  • Ergebnisoffenheit.


Im Mediationsverfahren entwickeln die Beteiligten die Lösung selbst. Sie entscheiden sich bewusst für die Teilnehme an der Mediation. Alle Entscheidungen werden auf Grundlage aller notwendigen Informationen getroffen. Die Beteiligten und der Mediator verpflichten sich zur Vertraulichkeit. Das Ergebnis legen die Beteiligten fest. Der Mediator begleitet die Beteiligten unparteilich und ausgewogen.

Vertraulichkeit und Ergebnisoffenheit machen die Mediation zu einem Verfahren, das sich besonders auch zur Lösung von Konflikten in der Arbeitswelt, in der Familie oder bei der Klärung von erbrechtlichen Konflikten und bei der Nachfolgeplanung eignet.


Dr. Hans-Jürgen Kleinert ist ausgebildeter Mediator